windkraft_pixelio_Rolf_van_MelisDie Nutzung Erneuerbarer Energien, d.h. die Nutzung der Biomasse einschließlich der Biogasnutzung, der Solarenergie, der Wind- und Wasserkraft sowie der Geothermie ist nicht nur ein Beitrag für die zukünftige Versorgungssicherheit und den Klimaschutz in Sachsen-Anhalt, sondern bildet auch ein wichtiges Potential zur Schaffung neuer Arbeitsplätze.

Der Klimaschutz steht als das zentrale Zukunftsthema auf der Agenda der nächsten Jahrzehnte. Die Zielvereinbarungen der EU-Kommission und das Kyoto-Protokoll unterstreichen die internationale Bedeutung des Themas Klimaschutz durch Nutzung Erneuerbarer Energien. Als bedeutendes Industrieland hat Deutschland eine besondere Verantwortung bei der Umsetzung der gesetzten Klimaschutzziele.

Zunehmend treten beim Einsatz Erneuerbarer Energien rein ökonomische Beweggründe in den Vordergrund. Die politisch instabilen Verhältnisse in wesentlichen Förderregionen für Erdöl und die auf dem freien Markt wirksam werdende Bedeutung der greifbaren Endlichkeit der Verfügbarkeit von Erdöl und Erdgas führt zu einer zunehmenden Wettbewerbsfähigkeit aller Alternativen. Neben der Wasserkraft ist in der Stromerzeugung inzwischen die Windkraft und Biomassenutzung an der Schwelle, dass sich ein nachhaltig günstiges Verhältnis zwischen Nutzen und Kosten ergibt. In der Nutzung von Raumwärme und Warmwasserbereitung sind Solartechnik und Geothermie bereits heute sinnvolle Alternativen.

Zudem haben Erneuerbaren Energien nicht zu unterschätzende Jobpotentiale, gerade für Sachsen-Anhalt. Sie sind mittelfristig nicht nur billiger als fossile, sondern schaffen im Vergleich zu den fossilen auch mehr Arbeitsplätze, die, das ist der positive Effekt, alle vor Ort entstehen. Zudem bleibt Geld, welches sonst in die Fördernationen fossiler Energieträger fließt, dem Wirtschaftskreislauf einer Region erhalten.

Das Fördermaximum für Erdöl ist im Moment bereits erreicht, dieses Niveau wird man noch einige Jahre halten können. Allerdings wird eine weitere Verknappung des Erdöls zu einem dramatischen Preisanstieg der fossilen Brennstoffe insgesamt führen.

Wir stehen für eine langfristige, innovative und nachhaltige Energiepolitik. Diese muss sich an folgenden Zielen orientieren:

  1. Entwicklung eines ausgewogenen Energiemix von regenerativen und fossilen Energieträgern unter Einbeziehung einer klimaverträglichen Kohleverstromung
  2. Deutliche Verbesserung der Energieeffizienz
  3. Erhöhung des Anteils Erneuerbarer Energien insbesondere auch an der Wärmeerzeugung
  4. Erreichung der bis 2020 gestellten Klimaschutzziele.

Mit einer nachhaltigen und innovativen Energieversorgung wird die Voraussetzung für eine wirtschaftliche und umweltverträgliche Energiepolitik des Landes Sachsen-Anhalt geschaffen. Mit einer nachhaltigen Energiepolitik wird Preisstabilität in der Energieversorgung garantiert, da Folgekosten aus Umweltschädigungen ausgeschlossen werden können. Mit einer nachhaltigen Energiepolitik wird die Versorgungssicherheit erhöht, da die Energieträger diversifiziert werden. Mit einer nachhaltigen Energiepolitik werden Arbeitsplätze geschaffen, da die Wertschöpfungskette der Energieumwandlung nach Sachsen-Anhalt verlagert wird.